Montag, 5. Januar 2015

Künstlich...Natürlich?

Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, was denn eigentlich der Unterschied zwischen künstlich und natürlich ist? Und ist euch dabei auch aufgefallen, wie sehr die Grenzen zwischen beidem verwischen, wenn man weiter drüber nachdenkt?
Als künstlich definiert man alles, was von Menschen gemacht ist und "nicht im Sinne der Natur" was auch immer das heißen mag, denn ich frage mich ob die Natur überhaupt einen Sinn hat.
Aber der Mensche produziert auch ganz gewöhnlich sein natürliches CO2, indem er atmet und er kackt auch, wie alle anderen Tiere. Das CO2 und die Kacke sind aber natürlich.
Wenn ich aus Wolle oder anderen natürlichen Materialien ein Kleid mache, ist das dann natürlich oder künstlich? Und wenn wir weiter fragen: Erdöl ist doch auch aus abgestorbenen Pflanzenresten, oder? Wenn Plastik aus Erdöl besteht, inwieweit ist es künstlich oder natürlich? Eigentlich ist die ganze Trennung zwischen künstlich-natürlich unglaublich unscharf und willkürlich.
Klar, ich finde es irgendwie nicht natürlich, wenn Fische und Meeresvögel in Plastik und Erdöl ersaufen. Aber dann ist das Natur, die in die falsche Richtung gezähmt wurde. Nicht künstlich.
Wenn ein Meteorit das Leben auf der Erde auslöschen würde, dann wäre es eine vollkommen natürliche Erscheinung. Und der Mensch hätte nicht das kleinste bisschen reingepfuscht. Trotzdem wäre das Ergebnis für das Leben auf der Erde nicht wirklich schön...

4 Schlümpfe

  1. ganz schön philosophisch. Wenn man es ganz genau nimmt, können wir gar nichts künstlich herstellen, weil die Rohstoffe immer natürlich sind, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch interessant, wenn Wissenschaftler erklären, warum es in der Natur so gesehen kein richtiges "Gleichgewicht" sondern nur einen momentanen Zustand gibt. Es gibt viele Tierarten, die einfach deshalb ausgestorben sind, weil sie ihre eigene Lebensgrundlage zerstört haben, manche haben also sich selbst ausgelöscht und so gesehen könnte das dem Menschen auch passieren. Ach bin ich optimistisch...

      Löschen
    2. okay, jetzt steig ich aus deinem Gedankengang aus :D das erinnert mich alles zu sehr an unsere Deutschschulaufgabe zu dem Thema "Warum ist Artenvielfalt wichtig?", bei der ich sehr versagt hab :D ich weiß heute noch nicht, warum Artenvielfalt wichtig ist :D

      Löschen
    3. Nö, mit Artenvielfalt hat das nichts zu tun... also nicht direkt. Am Ende hat alles mit allem was zu tun... besser eklären kann ich es dir gerade auch nicht. Fest steht, dass die Natur kein echtes Gleichgewicht hat...

      Löschen

Ich freue mich über alle Schlümpfe! Rumschlumpfen erwünscht!